Zeller Tresterer

Brauch

Brauch | Figuren | Schiache | Hanswurst | Schwegler | Tresterer | Lapp und Lappin

| Goasser und Habergoass | Zapfen- und Werchmandl | Hühnerpercht und Krapfenschnapper

| Perchten allgemein

Tresterer - Schönperchten, die Glück und Segen bringen ...

(Bildclick = Vergrösserung)

Man vermutet, dass sich das Trestern vom Dreschen und von der Strohtriste ableitet.
In ganz alter Zeit hat man die Getreideähren mit den Füssen ausgetreten.
Bei dieser eintönigen Arbeit dürfte sich der rhytmische Stampftanz, der Tresterertanz
entwickelt haben.

Stampftanz der Tresterer Panorama

Der Tanz der Schönperchten verheisst für die Bauernfamilien reichen Erntesegen,
Fruchtbarkeit, Glück und Gesundheit. Man sagt sie bringen:

an Fried, an G'sund und an Reim.

Darum sind die Tresterer bei den Bauern stets willkommen und wer an bestimmten
Rauhnächten, in der Thomasnacht oder am Dreikönigstag unterwegs ist, kann
möglicherweise den Perchten begegnen, wenn diese von Hof zu Hof ziehen. In
manchem ist der Tresterertanz dem Schuhplattler ähnlich, aber für den Kenner
doch wieder so viel anders, daß diese Tresterer wohl einzig in der Welt dastehen.

Bevor die Perchten zum nächsten Hof weiterlaufen, werden sie von den Familien zur
Jause eingeladen. Dann verschwinden sie wieder im Dunkel der kalten Winternacht.

j

Figuren | Home